www.ztudio8b.de

Thomas Carle kennt Deine Lösung. Nutze Deine Lösung für Dein Problem.

Diese Analyse hatte ich am 5.2.2017 bei Facebook veröffentlicht:

Website: www.ztudio8b.de

Hallo Natalie. Wie versprochen habe ich mir Deine Seite, Deinen Auftritt und Dein Konzept mal angesehen. Als Mann sehe ich mich jetzt nicht unbedingt als Fachmann für Damenhandtaschen & Co., was nichts daran ändert, dass mir das Grundkonzept für Deine Kollektion gefällt, soweit ich diesen verstanden habe.

Ich beginne einfach mal damit, ob ich Dich und Dein Produkt (im erweiterten Sinn) tatsächlich verstehe. Du hast ein Taschensystem entwickelt, dass sich in den einzelnen Komponenten Stilecht miteinander tragen lässt. OK, soweit zum Anteil der klassischen Kollektion. Der Mehrwert Deiner Taschen ist die Möglichkeit, die verschiedenen Taschen zusätzlich in einem modularen System zu einer Kombitasche zusammenzusetzen. Durch den Austausch der einzelnen Komponenten lässt sich das Design der Core Tasche individuell nach Geschmack und Anlass neu anpassen. Das Sortiment an verschiedenen Trageriemen ermöglicht, die Tasche zusätzlich als Rucksack zu tragen. Ist natürlich nur ein einzelnes Beispiel, dass ich aus den vielen vorgestellten Optionen herausgepickt habe. Auf die einzelnen verschiedenen Taschen gehe ich jetzt nicht weiter ein. Die meisten Begriffe sagen mir inzwischen zwar durchaus etwas (was mich vielleicht doch zum Experten in männlichen Relationen erhebt), sind jedoch erstmal nicht weiter von Bedeutung für mich.

Zuerst fällt mir auf, dass aus Deiner Internetpräsenz nicht ganz optimal hervorgeht, wo genau Du die Zielgruppe für Deine Kollektion siehst. Bei einer ersten Einschätzung würde ich sagen, dass Deine Zielgruppe Frauen mit festem Einkommen ab der gehobenen Mittelschicht sein könnten. An dieser Stelle möchte ich um Deine Mithilfe bitten. Mach Dir mal Gedanken, wer genau Deine Zielgruppe sein soll. Je konkreter Du diese Zielgruppe eingrenzt, desto besser. Je breiter Du die Zielgruppe haben möchtest, desto schwerer wird es, diese zu erreichen. Ein sehr passendes Zitat hierzu ist: „Wenn jeder Dein Kunde ist, wird niemand Dein Kunde.“ Der Hintergrund ist, je mehr Du Massen ansprechen willst, desto mehr Konkurrenz wirst Du haben. Umso teurer wird es, Dich am Markt gegen die Konkurrenz zu positionieren. Du hast meiner Ansicht nach eine sehr exklusive Kollektion kreiert, die in einem durchaus hochpreisigen Markt positioniert werden kann. Der Preis auf deiner Website unterstreicht das ganz gut und scheint mir durchaus gerechtfertigt.

Also Schritt 1: Nenne mir 3 mögliche Zielgruppen und jeweils 2 Anlässe, zu denen die Zielgruppe Deine Tasche trägt. Dass jede Tasche alle Möglichkeiten bietet, lässt Du in diesem Schritt mal außen vor. Dazu kommen wir später.

Die Website.

Das Design und der Aufbau der Gestaltung gefällt mir sehr. Der Stil Deiner Kollektion wird sehr angenehm und seriös vermittelt. Bitte behalte das auf jeden Fall bei. Bei den Inhalten beginnst Du leider, den Besucher Deiner Seite zu überfordern. Die einzelnen Seiten sind inhaltlich viel zu viel und ich möchte Dir empfehlen, die Struktur in mehr Unterseiten zu gliedern. Grundsätzlich sollte bei einer Website der Inhalt jeder Seite mit einem einzigen Blick erfassbar sein. Je weniger Information ich als Benutzer erfassen muss, desto schneller komme ich in Aktion. Diese Aktion kann das Anklicken eines Links mit weiterführenden Informationen sein, oder (in Deinem Fall das klare Ziel) der Klick auf den Kaufen-Button. Weniger Information ist auf einer Website immer mehr. Zusätzliche Informationen weden auf Folgelinks untergebracht.

Eines nach dem Anderen. Zunächst mal die Startseite.

Ich fange einfach mal mit der Startseite an. Erster Blick sehr schön, mit der Tasche als Eyecatcher. An dieser Stelle würde mir persönlich ein Bild gefallen, bei dem ich dargestellte Corebag in 3 Designvarianten sehe. Auf diese Weise komme ich auf die Website und erkenne bereits auf den ersten Blick dass es hier um eine Tasche geht, die ich individuell gestalten und variieren kann. Und das komplett ohne Text, den ich zuerst lesen muss.

Den Text darunter würde ich genau so lassen wie er ist. Mehr erklärenden Text benötigst Du auf der Startseite nicht.

Die drei Label würde ich mit in das Startbild positionieren. Sofort erfassbar, ohne scrollen. Ob „Made in Italy“ ein werbewirksames Qualitätssiegel ist, kann ich nicht beurteilen. Persönlich würde ich den Schwerpunkt meiner Aussage mehr auf das „Fashion in Germany“ legen.

Den Inhalt der Startseite solltest Du meiner Ansicht nach mit dem Abschnitt „Newcomer“ abschließen.

Die Vielfalt zeigst Du auf der Startseite mit einem Aussagekräftigen Startbild. Vegan hat seine eigene Seite. Die Liebe zum Detail würde ich in der Sektion „Behind“ unterbringen. Das Video würde ich auf der Startseite lediglich verlinken und auf eine ganz eigene Seite stellen.

Collection

Video weg und auf eine eigene Seite legen. Mir gefällt die Übersicht der Taschenkollektion sehr gut. Genau das würde ich auf dieser Seite ganz nach oben setzen und jede Tasche mit der passenden Unterseite zum Produkt verlinken. Ergänze die aktuelle Grafik noch mit einem kleinen Bild des Addons (Ich meine das Gebommel) und dem Link zum Video.

Fertig ist Deine Collection-Seite.

Alles was unterhalb des Begleittextes steht, kommt auf eine eigene Unterseite. Die Inhalte dieser Seiten kannst Du (soweit ich die Taschen verstehe) erstmal genau so aufbauen, wie Du im Moment die einzelnen Abschnitte aufgebaut hast. Auf einen Blick den Inhalt erfassbar gestaltet.

Der Shop.

Bitte definiere zuerst Deine Zielgruppe. Dann kann ich mir überlegen, auf welchen Wegen Du diese Gruppe am besten erreichen könntest. Bzw. wo überhaupt ein Bedarf und damit ein potentieller Markt ist.

Vegan.

Das Produktbild sollte direkt oben sichtbar sein. Eventuell nebeneinander mit dem PETA Siegel. Das Siegel darf ruhig sehr viel kleiner sein. es geht um dein Produkt. das Siegel ist Deko für Dein Produkt. Wenn Du magst, lass das Siegel Dein Produktbild überlappen. Alles unterhalb des Textes zum Thema würde ich wieder auf jeweils eine eigene Seite unter der Rubrik „Behind“ schieben. „Behind: Fairness, Made in Italy“ und „Behind: Nachhaltig gestalten“. Die Titel sind natürlich nur spontane Ideen und können noch angepasst werden.

Schreibe einen Kommentar

FAQ-Chat: "Jessica" ist online