Glasbruchmelder

Thomas Carle kennt Deine Lösung. Nutze Deine Lösung für Dein Problem.

Erkenne Glasbruch:

Kenne die wichtigsten technischen Möglichkeiten mit denen Du Dich schützt

So nutzt Du, was Du willst

Wird der Fensterrahmen nicht geöffnet, sondern die Scheibe einfach eingeschlagen, sieht der Magnetkontakt natürlich nichts davon. Wie der Name bereits sagt, sicherst Du, mit einem Glasbruchmelder an der Scheibe, Deine Glasscheibe gegen unbemerktes Zerbrechen ab.

So erkennst Du zerbrechende Scheiben:

Das erfolgt entweder klassisch über einen Abrissdraht an oder in der Scheibe, über einen Erschütterungssensor oder eine akustische Erkennung des zerbrechenden Glases.

Die Erschütterungssensoren sind entweder passiv und werden beim Auslösen innerlich zerbrochen, oder aktiv und können zurückgesetzt werden.

Glasbruchmelder (ausgenommen akustische Glasbruchmelder) sind permanent scharf geschaltet und geben auch im Unscharfem Zustand der Anlage Alarm.

Möchtest Du das Fenster oder die Glastüre gegen Aufhebeln absichern, erledigt ein Magnetkontakt den Job für Dich und erfüllt Dir diesen Wunsch.

Nutze auch eines der zahlreichen Angebote der Polizei, zur Beratung und Analyse, um mögliche Schwachstellen zu erkennen.

Sinnvollen Rat holst Du Dir dann bei Deinem Sicherheitsexperten. Thomas Carle bietet Dir, auf Wunsch, an, ebenfalls ein paar wertvolle Tipps zu Deiner Sicherheit zu geben.

Liebe Grüße, Thomas Carle