Deine Schulbewerbung

Thomas Carle kennt Deine Lösung. Nutze Deine Lösung für Dein Problem.

Du hast in der Schule gelernt, Dich zu bewerben.

Und jetzt vergisst Du das einfach mal wieder. Wie so vieles in der Schule, geht auch das vermittelte Wissen über Bewerbungen ziemlich am Bedarf der Realität vorbei. Es sind Bewerbungen für Schafe, die in der Herde hinterhertrotte(l)n und einfach „hoffen“, dass irgendjemand sie einstellt.

Tatsächlich lernst Du in der Schule aber nichts weiter, als den reinen Aufbau einer 0815 Standardbewerbng.

Den technischen Aufbau. Sonst nichts.

Welche Inhalte Deinen potentiellen Arbeitgeber tatsächlich in Deiner Bewerbung interessieren, lernst Du dagegen genauso wenig, wie den sinnvollen Umgang mit Geld.

Der Grund ist einfach und hat weniger mit den Lehrern zu tun. Unser Schulsystem ist ein bürokratisches System mit Jahrzehnte alten Lehrplänen, die von der Realität schon lange vollständig überholt und doch nie wirklich angepasst wurden. Und die meisten unserer Lehrer vermitteln, was ihnen im Lehrplan vorgeschrieben wird.

Denke über diese Normen hinaus und baue Deine Bewerbung so, dass Dein Mehrwert für Deinen künftigen Arbeitgeber bestmöglich hervorgehoben wird.

Konzentrier Dich darauf, den Arbeitgeber zu überzeugen, zu dem Deine Fähigkeiten tatsächlich passen und einen realen Wert kreieren.

Liebe Grüße Thomas