Dein Deckblatt

Thomas Carle kennt Deine Lösung. Nutze Deine Lösung für Dein Problem.

Nutze Dein Deckblatt als die Eintrittskarte, die es ist.

Auf Deinem Deckblatt fasst Du, auf den ersten Blick erkennbar, das Wichtigste zu Deiner Person zusammen.

  1. Innerhalb von ca. 0,3-0,5 Sekunden muss der Betrachter emotional den Eindruck erhalten, dass Du genau das bietest, was das Unternehmen sucht.
    1. Nutze ein Bild, dass dem Betrachter Deine Kompetenz direkt und klar vermittelt.
    2. Im Idealfall ein Ausblick auf den Mehrwert, den Du dem Unternehmen bringen wirst.
  2. Nach dem Vermitteln des Mehrwerts, folgt Dein ansprechendes Bewerbungsfoto.
    1. Informiere Dich, welche Farben der Werbeauftritt Deines potentiellen Arbeitgebers hat und binde diese Farben irgendwo im Hintergrund Deines Bildes ein. Nicht auffällig, nur sichtbar.
    2. Gibt es einen bestimmten Dresscode im Unternehmen? Orientiere Dich an ihm, jedoch keine Arbeitskleidung wie Latzhosen oder ähnliches. Du kommunizierst mit der Personal und Führungsebene. Ein schlichtes Hemd oder eine Bluse sollte es schon sein. Ein Anzug nur, wenn es in Deinem späteren Job zwingend erforderlich ist.
    3. Fühl Dich wohl in Deinem Outfit. Nur dann kannst Du auf Deinem Bild selbstbewusst und kompetent wirken.
  3. Was habe ich als Unternehmen davon, Dich einzustellen?
    1. Zeige auf, welchen Mehrwert Du in Dein künftiges Unternehmen einbringen wirst.
    2. 3 kurze Sätze, in denen Du erklärst, wie Deine wichtigsten Stärken dem Unternehmen nutzen können.
    3. Diese Sätze müssen nach spätestens 3-5 Sekunden vom Leser optisch erfasst, verarbeitet und verstanden werden.
  4. Dein Call to Action zum nächsten Schritt
    1. Führe Deinen Leser auf die nächste Seite weiter
    2. Ein kurzer Satz, was auf der nächsten Seite zu finden ist
    3. „Lesen Sie auf Seite 2, welchen Mehrwert Ihr Unternehmen erhalten kann…“
    4. Oder einen ähnlichen Satz, der mit mindestens einer Zeile Abstand unter der Aufzählung Deines Mehrwertes
  5. Dein Bewerbungsziel
    1. Auf welchen Job oder welche Tätigkeit möchtest Du Dich bewerben?
    2. Ja, das gehört auf Dein Deckblatt
    3. Nein, das braucht keine höhere Priorität
  6. Name, Alter, Anschrift
    1. Was eben noch klassischerweise so auf das Deckblatt gehört.

Damit ist das Wichtigste zusammengefasst, was auf Deinem Deckblatt stehen sollte, in der Priorität, die Du dem jeweiligen Punkt gibst.

LG Thomas Carle