Nachweise über besondere Leistungen und Deine Stärken

Thomas Carle kennt Deine Lösung. Nutze Deine Lösung für Dein Problem.

Zeige Deine besonderen Leistungen und Deine Stärken

Auf Seite 2 Deiner Bewerbung folgen nun (wie angekündigt) nochmals die wichtigsten Benefits, die das Unternehmen von Dir erhalten wird.

Nur etwas ausführlicher, anstelle der einfachen Überschriften. Diesmal kannst Du zu den einzelnen Punkten noch einen erklärenden Text dazuschreiben.

  1. 3-4 Sätze pro Punkt sollte genügen.
  2. Zu den 3 Punkten vom Deckblatt solltest Du noch 2-3 Punkte ergänzen.
  3. So dass Du auf 5-6 Punkte kommst, in denen Du Deinen Mehrwert für das Unternehmen darstellst, den Dein zukünftiger Arbeitgeber bekommen wird.

Formuliere diese ausführlichen Punkte so, als ob Du diesen Mehrwert bereits seit mehreren Jahren in das Unternehmen einbringst. Zieht sich Deine Aufzählung über mehrere Seiten hin, leite Deinen Leser am Ende der Seite mit einem Call to Action zur nächsten Seite über. Am Ende von Seite 2, oder der letzten Seite Deiner Aufzählung, folgt eine Übersicht der wichtigsten Leistungsnachweise, die Du in Deine Bewerbung eingefügt hast.

Ohne Schulzeugnisse, die kommen später.

Wichtig an dieser Stelle sind vor allem:

  1. Eventuell vorhandene Arbeitszeugnisse
    1. Hast Du noch kein Arbeitszeugnis, kannst Du an dieser Stelle das künftige Arbeitszeugnis Deines potentiellen Arbeitgebers einfügen. Klar gekennzeichnet, dass es das Zeugnis ist, dass Dein Arbeitgeber Dir gerne nach 10 Jahren im Unternehmen ausstellen wird. Sei dabei realistisch mit Deinen Stärken und Schwächen. Selbstverständlich darfst und sollst Du natürlich Deine persönliche Weiterentwicklung mit einbeziehen.
  2. Nachweise von Weiterbildungen, Schulungen, Seminaren
  3. Arbeitsbeispiele, mit denen Du beweist, was Dein künftiger Arbeitgeber von Dir erwarten kann.

Am Ende jeder Nachweisseite folgt der Call to Action mit dem Ausblick und der Überleitung auf die nächste Seite.

LG Thomas Carle

FAQ-Chat: "Jessica" ist online