Der erste Schritt, den Du machen solltest

Thomas Carle kennt Deine Lösung. Nutze Deine Lösung für Dein Problem.

Definiere Dich selbst.

Dieser Schritt ist ausschließlich für Dich selbst bestimmt. Du musst mit der nachfolgenden Übung Niemandem etwas beweisen. Sei schonungslos ehrlich zu Dir selbst. Diese Übung soll Dir helfen, Dich mit einem ersten Schritt in die Denkweise eines Arbeitgebers hineinzuversetzen.

Aufgabe 1:

Schreib für Dich selbst ein Arbeitszeugnis mit einer realistischen Selbstbeurteilung. Nutze dafür am Besten die verschiedenen Formulierungsbeispiele im Internet für die Notenschlüssel. Schreib auch so ausführlich wie möglich Deine Tätigkeiten und Stärken in das Arbeitszeugnis. Und nach Deinen Stärken solltest Du noch klar reinschreiben, bei welchen Tätigkeiten Du Probleme hast und was Deine Schwächen sind.

Du kommst frisch von der Schule? – Mach es trotzdem.

Anstatt Deiner tatsächlichen Arbeitserfahrung nimmst Du die Leistungen, die Du bisher in der Schule erbracht hast. Schreibe Deine Stärken und Schwächen aus Deiner Schulzeit auf und formuliere das Arbeitszeugnis, dass Du einem Mitschüler wie Dir selbst ausstellen würdest.

Wichtig:

Sowohl Zeugnisse als auch Bewerbungen ohne jede Schwäche zeigen immer nur von Unehrlichkeit oder mangelnder Selbstreflexion.

Perfekte Bewerber sind meist nur als Chef zu gebrauchen… Und die Stelle ist eher selten frei.

 

LG Thomas Carle