Sprache und wie Du sie bewusst für Dich nutzt

Thomas Carle kennt Deine Lösung. Nutze Deine Lösung für Dein Problem.

Sprich die Sprache Deines Gegenübers

Jeder Mensch denkt und kommuniziert anders. Ich persönlich verwende das vereinfachte Kommunikationsmodell aus dem NLP Modell. Dieses Modell unterscheidet die Denkweisen der Denkweisen in drei Grundtypen, die in unterschiedlicher Prägung gemischt sein können.

Das vereinfachte NLP-Kommunikationmodell

  1. Visuell (Sehen, Bildhafte Darstellungen)
  2. Audatorisch (Hören, Reden, akustische Umschreibungen)
  3. Kinästhetisch (Fühlen, Handeln, Action)
  4. Weitere Typen wie Olfaktorisch (riechen, Gerüche), oder Gustatorisch (schmecken, Geschmacksinn) können eher vernachlässigt werden. Sie sind schwerer umzusetzen.

Nutze immer alle drei Gruppen

So lange Du nicht mit einem potentiellen Arbeitgeber gesprochen hast, kannst Du seine Präferenz nicht kennen. Mixe daher möglichst immer alle drei Typen und Bereiche.

Auf diese Weise stellst Du sicher, auch die Sprache zu treffen, die der Leser Deiner Bewerbung für sich selbst bevorzugt und erhöhst die Chance, dass er Deinen Mehrwert für das Unternehmen auch tatsächlich erkennt.

Dein Anwendungsbeispiel

Auf dem Deckblatt formulierst Du jeden Punkt in einer anderen der 3 Sprachweisen. Wenn Du beispielsweise auf Seite 2 beginnst, die einzelnen Punkte zu Deinem Mehrwert in 3 Sätzen ausführlicher zu beschreiben, formulierst Du einen Satz mit visuellen Worten (sehen, das Bild zeigen, sich vorstellen, wie Dein Mehrwert aussehen wird, zeichne eine wunderschöne Gegenwart in der Du im Unternehmen arbeitest). Der zweite Satz wird dann zum Beispiel kinästhetisch (Anpacken, voranschreiten, fühle die positive Stimmung wenn Du das Unternehmen voranbringst). Den dritten Satz kannst Du dann für eine audatorische Darstellung nutzen (Höre das Feedback Deiner zufriedenen Kunden, erzähle von den gemeinsam erreichten Zielen, sprich mit Deinen Ergebnissen die Kunden an).

So formulierst Du Deine wichtigsten Aussagen immer wieder in allen 3 Sprachen und stellst sicher, dass sie maximal verstanden und angenommen werden.

Jedes Mal, wenn Du die Sprache Deines Gegenübers triffst, zeigst Du ihm, dass Ihr auf einer Wellenlänge liegt und erhöhst Deine Chancen, als kompetent wahrgenommen zu werden.

Auch ganz ohne Vitamin B(eziehungen).

LG Thomas