Das Problem heutiger Websites

Thomas Carle kennt Deine Lösung. Nutze Deine Lösung für Dein Problem.

Das Problem

Vor allem Existenzgründer und Startups, die in der Regel unter einem enormen Kostendruck stehen, versuchen Geld zu sparen. Viele basteln sich Ihre Homepage selber. Die dafür aufgewendete Zeit fehlt Ihnen dann an allen Ecken und Enden für das was wirklich wichtig ist. Sie vernachlässigen den Aufbau Ihres Unternehmens. In der Zeit, die Sie für den Aufbau Ihrer „Do it Yourself“-Homepage verwenden, könnten Sie bares Geld verdienen. Das Ergebnis dieser Selbstbauseiten ist in der Regel technisch vollkommen in Ordnung. Wie die Seite dann bei Ihrem Kunden ankommt lernen Sie leider nicht aus diesen Büchern.

Sehe ich mir Webseiten von Startups an, finde ich wieder und wieder die selben Fehler. Zum Teil sind diese Fehler so gravierend, dass der Erfolg der gesamten Homepage darunter leidet. Und damit der Erfolg des Unternehmens. Diese Seiten verlieren potentielle Kunden. Meist noch bevor diese überhaupt die Chance hatten, sich mit den angebotenen Produkten vertraut zu machen.

Do it Yourself hat einen teuren Nachteil 

Um Schritt für Schritt eine Homepage zu programmieren, investierst Du jede Menge Zeit in Dein Projekt. Auch die beliebten Baukästen kosten Zeit. Deine Zeit, die Dir dann für die wirklich wichtigen Aufgaben fehlt. Dein Geld zu verdienen. Geld, dass Dir direkt entgeht und entgehende Folgeaufträge.

Dazu kommt die oftmals geschäftsschädigende Wirkung dieser Bastelseiten. In positiven Fällen steht die Website dann einfach unbeachtet im Netz. Besucher verlassen die Seite direkt wieder. Am Ende funktioniert die Seite für das Unternehmen einfach nicht.

Der Verlust an entgangenen Einnahmen ist oft schwerwiegender, als die gesparten Kosten für die Erstellung. Vor allem durch die verlorenen Folgeaufträge verlieren die meisten wesentlich mehr Geld, als durch den Verzicht auf eine Agentur gespart wird. Die effektive Vorbereitung für eine Webagentur vermeidet unnötige Kosten und kostet nur einen Bruchteil Deiner Zeit.

Profis kosten natürlich Geld

Das ist klar und lässt sich nicht ändern. Tatsächliches Know How hat seinen berechtigten Preis. Um die Kosten zu senken vergeben viele ihre Website an kleine Agenturen und Freelancer. Die Preise der großen Agenturen sind vielen einfach zu teuer.

Freelancer gestalten und programmieren schöne Websites für den professionell wirkenden Auftritt im Internet. Sie sind oftmals sogar deutlich preiswerter als größere Agenturen. Sie sind Spezialisten für die Erstellung von professionellen Websites.

  1. Die meisten Webdesigner haben ihre Ausbildung mit dem kombinierten Schwerpunkt in Design und der Programmierung.
  2. Neben der reinen Produktion füllen sie ihre Zeit oft mit Fortbildungen zu den aktuellen Trends und Neuheiten. Ihre Arbeit soll dem Stand der Zeit entsprechen.
  3. Auch die Weiterentwicklung von Technologien und Möglichkeiten behalten sie im Blick.

Und das ist der Haken

  1. Kein Mensch kann alleine alles abdecken.
  2. Für viele Themen bleibt oft keine Zeit.
  3.  Strategieentwicklung, auf das Ziel der Website hin.
  4. Die psychologischen Kenntnisse über das Verhalten der Besucher.

Größere Agenturen nutzen den Pool der Erfahrungen ihrer Mitarbeiter und gleichen diese Schwachstellen aus. Dadurch rechtfertigen sich Kosten, die sich einfach nicht jeder leisten kann.

Genau hier helfe ich Dir weiter. Mit einfachen Regeln, mit denen Du die Kosten aktiv senken und gleichzeitig häufige Fehler vermeiden kannst.

  1. Für Unternehmer, die ihre Website optimieren möchten
  2. Für Webdesigner, die über Design und Trends hinaus blicken
  3. Nutze eine einfache Hilfe für Deine Planung und senke unnötige Kosten

Entdecke jetzt, wie ich Dir helfen kann.

LG, Dein Thomas Carle

FAQ-Chat: "Jessica" ist online